125 Jahre Posaunenchor Marienberg

In diesem Jahr kann der Posaunenchor unserer Ev. Luth. Kirchgemeinde auf 125 Jahre musikalischen Wirkens zurückschauen.
1894 gründete der Diakonus Pilz, der der Leiter des CVJM in unserer Stadt, war mit, 4 musikalischen Männern den Posaunenchor.
Bis 1901 erfuhren diese Bläser musikalische Bildung von Adam Schäfer, der neben seiner Anstellung als musikalischer Leiter in der Unteroffiziersschule in Marienberg tätig war, und im Nebenamt den Dienst als Kirchenmusikdirektor versah.
Nach dem 1. Weltkrieg 1921 übernahm der Kirchensekretär Max Grämer die Leitung des Posaunenchores. 1928 ging die Leitung in die Hände des Schneidermeisters Herbert Barthel über.
In den Kriegsjahren des 1. und 2. Weltkrieges ruhte der Bläserdienst. 1949 kehrte Herbert Barthel aus der russischen Gefangenschaft zurück und rief dankbaren Herzens die Bläser wieder zusammen.
Er versah die Aufgabe des Chorleiters bis eine schwere Krankheit im Jahre 1969 diese Aufgabe nicht mehr möglich machte.

Die Leitung des Chores wurde Frieder Meier angetragen, der diese Aufgabe bis zum heutigen Tag versieht.

 

Im Jahre 1992 begannen die Jüngsten des Posaunenchores, es waren 7 junge Bläser, gemeinsam zu musizieren. 1994 traten sie erstmalig öffentlich auf. Bläser aus umliegenden Orten fanden Interesse daran, und aus dem Jugendbläserkreis entstand dann der Ephorale Bläserkreis. Dieser schaut nun auf 25 Jahre des Bestehens zurück.
Diese Jubiläen nehmen wir zum Anlass, am 25. und 26. Mai 2019 sie musikalisch zu begehen.
Am Sonnabend, den 25. Mai, 2019, 17.00Uhr bieten wir eine Abendserenade an, in der viel Musik geboten wird. Auch einige Eckpunkte aus dem Wirken vom Posaunenchor und dem Bläserkreis werden wir aufzeigen. Hierzu laden wir ganz herzlich ein.

Am Sonntag, den 26.Mai, 2019, sind auch die Bläser unserer Ephorie mit eingeladen, um den Festgottesdienst mit der Gemeinde, der 10.00 Uhr stattfindet, festlich zu umrahmen. Zu Gast ist auch unser Landesposaunenpfarrer Herr Christian Kollmar, der auch die Predigt halten wird. Ebenfalls dürfen wir die Posaunenwartin, die für unser Gebiet zuständig ist, Frau Maria Döhler, in unserer Mitte begrüßen.
Im Anschluss an den Gottesdienst werden wir an einigen Stellen der Stadt Grußblasen durchführen.

14.00 Uhr laden wir ganz herzlich zur Abschlussmusik ein, die wir bei gutem Wetter auf unserm Marktplatz abhalten werden. Bei schlechtem Wetter weichen wir in die Kirche aus.

Wir Bläserinnen und Bläser möchten sie teilhaben lassen, an dem Dank an unserem Gott und laden Sie ganz herzlich ein, mit uns zu feiern.