Eine Kreuzfahrt –

    Eine Kreuzfahrt – die ist lustig, eine Kreuzfahrt die ist schön … Mehr noch: Purer Luxus. Wer es sich leisten kann und von Seekrankheit nicht betroffen ist, checkt ein. Die Mahlzeiten sind vom Feinsten. Auf dem Sonnendeck liegt man bequem. Im Whirlpool lässt man es sich wohl ergehen, während man über die größeren Poole, also die Weltmeere, einfach so treiben kann. Für alles ist gesorgt.
    Neue Horizonte erschließen sich wie in einem Film.
    Neugierig geht man in der nächsten, märchenhaften Hafenstadt für ein paar Stunden ans Land, lässt sich führen und verführen. Keine Angst: Die rechtzeitige Wiederkunft ist garantiert. Irgendjemand passt schon auf. Dann weiter über´s seichte Gewässer. Ohne Sorge, es ist alles versichert.
    Die Kreuzfahrer im Mittelalter hatten dagegen keine Rückkehrgarantie, als sie sich auf ihre blutigen Abenteuer einließen. Na ja, sie hatten wohl auch keine einleuchtenden Alternativen. Einige von Ihnen waren verurteilte Verbrecher. Andere quälten sich mit ihrem Gewissen, weil ihnen eingeredet worden war, dass sie – arme Sünder – sich mit diesem waghalsigen Unternehmen einen Freispruch sichern konnten. So zogen sie los ohne Skrupel, verblendet von einer wahnsinnigen Ideologie.
    Ein Kreuzweg ist etwas ganz anderes. Jesus hat sich darauf eingelassen, auch viele andere in seinem Gefolge. Selbstaufgabe, Hingabe – das ist ein Kreuzweg. Im Vertrauen auf Gott haben die Nachfolger Christi ihr Kreuz auf sich genommen, sind der Angst und den Dornen nicht ausgewichen, wie das auf dem Titelbild des Kindergottesdienst- Kreuzwegs in Satzung zu sehen ist.
    Ein Kreuzweg ist nicht lustig und nicht schön, aber man kommt ins Grübeln und Nachdenken – und man kommt ins Gespräch mit dem, mit dem wir verbunden sind. Unsere Taufe ist eine Art Versicherung, über die aufpeitschenden Wellen in einem fremden, aber sicheren Hafen endlich wieder festen Boden unter den Füßen zu finden.

    Checken Sie ein – mit Zuversicht in dieser Passionszeit und dem Ausblick auf ein sonniges Osterfest.
    Herzlich grüßt Sie Ihr Pfarrer Volkmar Freier

    zum Seitenanfang