Richtlinien

zurück zur Hauptseite

Richtlinien zur Grabmalgestaltung in Grabfeldern
mit zusätzlichen Gestaltungsvorschriften
Vom 16. März 2004

Anlage 1                                                Sinnzeichen und Sinnbilder…

Der Friedhof als öffentliche und gemeinschaftliche Anlage verlangt, dass seine Einzelelemente, also auch die Grabmale, sich in ein Gesamtkonzept einfügen. Mit dem Grabmal soll des Verstorbenen gedacht werden. Das Grabdenkmal im Sinne eines „Denk-mal-(nach)“ wird diesem Anspruch gerecht.


Anlage 2

Alle Grabstätten sind in einer der Würde des kirchlichen Friedhofs entsprechenden Weise gärtnerisch anzulegen, zu unterhalten und zu pflegen. Für Grabfelder mit zusätzlichen Gestaltungsvorschriften kann der Friedhofsträger hierzu verbindliche Festlegungen in der Friedhofsordnung treffen.


Stauden und Gehölze                           Liste als PDF-Datei (108 KB)

Die Staude, eine Alternative zur Sommerblume als Grabbepflanzung…
In der Liste werden Pflanzen aufgeführt, die für eine Grabbepflanzung geeignet sind. Die Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Einige ohnehin vertraute Arten wurden nicht aufgeführt, um Raum für weniger bekannte zu lassen. Die Reihenfolge der Gruppen richtet sich danach, zu welcher Zeit die Pflanzen ihren besten Anblick bieten.

zur Hauptseite