allein durch Gnade

[aus: Gemeindebrief Dezember 2016/ Januar 2017]:
… hoch oben auf dem Turm unserer St.-Marien-Kirche ..

Da liegt es das Kindlein auf Heu und auf Stroh … – nein, das Kindlein ist schon ein wenig gewachsen, doch Maria hält es immer noch liebevoll in ihren Armen. Nächstes Jahr schon wird sie es hoch oben auf dem Turm unserer St.-Marien-Kirche wiegen. Eine der vier neuen Bronzeglocken wird genau mit diesem Motiv, das Sie schon jetzt auf dem Gemeindebrief sehen können, gestaltet.sola_gratia3_

Sola Gratia – allein durch Gnade – lautet die Botschaft, die die Glocke den Menschen unserer Stadt zu Gehör bringen soll. Das ist einer der vier theologischen Grundgedanken, die neben den anderen drei Kernsätzen der Reformation – allein durch Glaube (sola fide), allein durch die Schrift (sola scriptura) , allein Christus (solus Christus) – unser neues Kirchengeläut pünktlich zum 500jährigen Reformationsjubiläum 2017 inhaltlich ausrichtet. Allein zur Ehre Gottes (sola deo gloria) mögen die vier gut auf einander abgestimmt in diesem Geist künftig zu Gebet und Gottesdiensten erklingen und engelsgleich zum Frieden auf Erden einladen.

Im Vorlauf zur Glockenweihe möchten wir Ihnen diese Motive vorstellen und nahe bringen, beginnend zur Weihnachtszeit sola gratia:

Denn es ist erschienen die heilsame Gnade Gottes allen Menschen.“ (Titus 2, 11)

Allein aus Gnade hat Gott uns Menschen das Heil sozusagen in die Arme gelegt und seinen Sohn in die Hände gegeben. Die Gnade fand nicht von Anfang an die ihr gebührende Aufmerksamkeit. Sie war klein und fiel mit ein paar tausend Gramm kaum ins Gewicht. Sie atmete und schrie.sola_gratia2_ Die Gnade strampelte mit den Füßchen und erfreute sich der zärtlichen Fürsorge der jungen Mutter Maria. Die Gnade ist nach der Geburt gewachsen. Manche Menschen merken, wie hell im dunklen Himmel über ihr die Sterne strahlen. Maria lässt sie nicht aus den Augen. Wir beginnen uns darüber zu wundern, was mit der Gnade geschieht. Noch mehr staunen wir über alles, was aus Gnade geschieht, allein aus Gnade.

Die Gnade ist kein Prinzip und keine Eigenschaft, sie ist keine Tugend und kein Kennzeichen, keine Einstellung und keine Haltung. Die Gnade Gottes ist Mensch geworden. sola_gratia1_Und das ist das Besondere, das Wunderbare und Großartige von Weihnachten: Menschlich sein heißt gnädig sein und gnädig sein heißt menschlich sein. Die Gnade ist ein Mensch mit einer Lebensgeschichte vom schreienden Baby bis zum qualvollen Tod – und  darüber hinaus. Wie ein Netz hüllt sie – so dargestellt auf der Glocke – die heilige Familie und die ganze Welt ein. Die spielenden Fische können uns dabei an all diejenigen erinnern, die vernetzt mit ihr in kraftvollem Kontakt stehen.

Indes soll die Gnade allen Menschen ein- und aufgehen, nicht allein den Glaubenden. Und nicht allein zur Weihnachtszeit, wenn diese Glocke süßer denn je klingen und sanft auf unserem Kirchturm geschaukelt wird – und in Harmonie mit den drei anderen frohlockt: SOLI  DEO GLORIA.

Fröhliche, selige, gnadenbringende Weihnachtszeit und ein friedensreiches Neues Jahr wünscht Ihnen
Ihr Pfarrer Volkmar Freier

zur Hauptseite   unsere Glocken   nach oben