Kindergarten auf Tour

Reise ins Abenteuer – Kindergarten auf Tour

Was bewegt die Mitarbeiter eines Kindergartens dazu, gemeinsam eine Bildungsreise nach Tansania zu unternehmen?
Nicht nur die Erzieherinnen sondern auch die Hauswirtschafterinnen und der Hausmeister sind mit von der Partie.
Ein Preisausschreiben gewonnen? – Leider nein!
Langeweile? – Wohl kaum!
Warum? Wieso? Weshalb?

Seit vielen Jahren unterstützen wir die Partnerschaft von unserem Kirchenbezirk Marienberg mit dem Kirchenbezirk Kilimanjaro Mitte in Tansania. In den vergangenen Jahren waren mehrfach tansanische Erzieher in unserer Einrichtung zu Gast. Ebenso reiste eine unserer Erzieherinnen nach Tansania. Zuletzt engagierten sich Eltern, Erzieher und auch der Kirchenbezirk Marienberg am Freiwilligendienst von Raheli Mosha (Erzieherin aus TZ), welche ein ganzes Jahr zu unserem Team gehörte.
Die Kontakte zwischen unseren Partnern intensivierten sich in den letzten Jahren. Seit 2016 haben wir einen Partnerkindergarten in Rau (Tansania), für den wir mit den Eltern und dem Team unseres Kindergartens Spenden und Materialien gesammelt haben.
Während unserer Reise wollen wir zusammen mit unseren tansanischen Kollegen leben und arbeiten. Wir werden gemeinsam Seminare absolvieren, die andere Kultur und pädagogische Arbeitsweise kennen lernen und vor allem die bestehenden Kontakte vertiefen.

Wir sind das Mitarbeiter-Team vom Ev. Kindergarten St. Marien.
Wir lieben unsere Arbeit, gehen miteinander durch dick und dünn und bewältigen gemeinsam die Höhen und Tiefen des Kindergartenalltags. Zu unserer Gruppe gehören außerdem noch zwei Vertreterinnen der Ev.-Luth. Kirchgemeinde Marienberg.
Weiterhin begleitet uns auch Bernd Ehnert (Geschäftsführer von Ehnert Maschinenbau) auf unserer Reise. Er möchte mit seiner Firma unseren Partnerkirchenbezirk in Tansania unterstützen und plant dort für die Zukunft, ein Projekt mit Solarpumpen ins Leben zu rufen.

Nun wartet unser bisher größtes Abenteuer auf uns.
Gemeinsam wagen wir den Blick über den Tellerrand und den Sprung ins Ungewisse.

Ab in den Urlaub??? – Weit gefehlt!
Hin und wieder kommt es vor, dass Leute unsere Reise als URLAUB bezeichnen.
Seit einem Jahr laufen die Planungen und in den Vorbereitungstreffen haben wir schon viel gemeinsam erarbeitet und organisiert.
Und eins ist definitiv sicher – Erholungsurlaub wird das ganz sicher nicht.
Aber wir freuen uns alle sehr darauf und werden gegenseitig viel lernen.
Mit Kopf, Herz & Hand – mit allen Sinnen lernen und entdecken –
Zu diesem Thema werden in Tansania unsere Seminare stattfinden.
Am Modellbeispiel unseres “Zahlenlandes” wollen wir vorstellen, wie “Lernen mit allen Sinnen” aussehen kann.
Außerdem werden wir das Montessori Training Center in Moshi besichtigen und erfahren, wie die Erzieherinnen dort ausgebildet werden.
In einem Workshop wollen wir uns über die Vermittlung von religionspädagogischen Themen austauschen. Die dafür benötigten Materialien, wie Flanelltafel und Erzählfiguren, wurden bereits in Tansania in Auftrag gegeben.

Die Seminare werden sowohl von uns, als auch von verschiedenen Arbeitsgruppen in Tansania vorbereitet und wir sind sehr gespannt auf den Austausch und darauf, was wir alles ausprobieren und voneinander lernen können.
Wir bekommen Verstärkung und zwar von vier jungen Frauen, die zur Zeit einen einjährigen Freiwilligendienst in verschiedenen Einsatzstellen in Tansania leisten.
Ihre Entsendeorganisation, das Leipziger Missionswerk, erteilte freundlicherweise seine Zusage, dass die vier an unseren Seminaren und Workshops teilnehmen dürfen, um unter anderem zu dolmetschen und uns mit Rat und Tat zur Seite zu stehen.

Wenn ihr neugierig geworden seid, dann erfahrt ihr alle Neuigkeiten auf unserem Blog.
https://kigagoestanzania.jimdo.com

Ein herzliches Dankeschön den vielen Helfern beim Vorbereiten der Materialien für TZ, es wurde fleißig genäht, gebastelt, Materialien gesponsert und sogar extra hergestellt, sowie Spenden gesammelt für die tansanischen Einrichtungen. ASANTE SANA!
Kwa heri ya kuonana tena!

Nach der Reise können wir euch sicher vieles von unseren Eindrücken und Erfahrungen berichten.

Möchten auch Sie unser Projekt unterstützen?
Die Kindergärten in Tansania verfügen kaum über Spielsachen und Materialien für die Kinder.
Die Montessori-Materialien werden von den Erziehern in mühevoller Kleinarbeit selbst hergestellt.
Wir sammeln Spenden, damit die Erzieher vor Ort die Möglichkeit haben, Spiele und Lehrmaterialien anzuschaffen.
Spendenkonto:
Zahlungsempfänger: Ev.-Luth. Kassenverwaltung Chemnitz
IBAN: DE51 3506 0190 1682 0090 60
Verwendungszweck: RT 2200 Tansania Erzieherseminar 2018
Bitte nennen Sie im Verwendungszweck zusätzlich Ihre vollständige Adresse, damit Sie eine Spendenquittung erhalten können.