Kindergarten Marienberg

Evangelischer Kindergarten St. Marien
Brüderweg 13
09496 Marienberg
Tel.: 03735 23073
E-Mail:
kindergarten-st.marien<at>gmx.de
(dorthin weiter geleitet:
kiga<at>kirche-marienberg.de
auch: kindergarten<at>st-marien-marienberg.de)

Kita “St. Marien” räumt gleich doppelt ab beim 5. Sächsischen Kinder-Garten-Wettbewerb:
>>> Die evangelische Einrichtung ist Landessieger im Sächsischen Kinder-Garten-Wettbewerb geworden. Außerdem haben die Erzgebirger den Nachhaltigkeitspreis gewonnen.
Freie Presse; Marienberger Zeitung Seite 10; Samstag, 27. Oktober 2018  [PDF 640 KB]
>>> Kita St. Marien ist einer von drei Landessiegern:
Der Herzog, Amtsblatt der Großen Kreisstadt Marienberg [PDF 1 MB]
>>> Weitere Info hier auf den Seiten 10 und 11

  Vom 24.03. bis 08.04. 2018 reisten wir nach Tanzania.
Mehr dazu lesen

Hier unser Reiseblog:
 
http://kigagoestanzania.jimdo.com

Rückblick: 25 Jahre Ev. Kindergarten St. Marien Marienberg

Wir sind kleine und große Menschen mit Stärken und Schwächen,
die miteinander im Haus sind,
um Gemeinschaft, Geborgenheit, Glauben und Wissen,
Freude und Anerkennung zu erfahren und zu leben.


Sehen Sie sich in unserem Kindergarten um :

Vorstellung
Team
Öffnungszeiten
Tagesstruktur
Gruppen
 Außengelände
Menschenbild
Pädagogische Arbeit
Religionspädagogische Arbeit
Miniclub im Kindergarten
Förderverein
Träger


Vorstellung der Einrichtung

Den evangelischen Kindergarten St. Marien in Marienberg gibt es schon seit 1992.
Der Träger ist die Evangelische Kirchgemeinde St. Marien.

Unser Kindergarten ist für jedes Kind deren Eltern mit einer christlichen Erziehung einverstanden sind offen.

Der Kindergarten befindet sich am Rande der Stadt Marienberg in ruhiger Lage.
An das 2006 sanierte und erweiterte Gebäude schließt sich eine große Grünfläche von ca. 5000 qm an.

Die Arbeit mit den Kindern wird durch den Förderverein des Kindergartens Marienberg e.V. ehrenamtlich unterstützt.
nach oben


unser Team

Zu unserem pädagogischen Personal gehören 8 ausgebildete Erzieherinnen bzw. Kinderdiakoninnen.
Alle nehmen regelmäßig an Fort- und Weiterbildungen teil.
Zwei Hauswirtschaflerinnen kümmern sich um die Reinigung des Hauses, das  Wäsche waschen und bereiten die Vesper vor.
nach oben


Öffnungszeiten

Der Kindergarten  ist in der Regel von Montag bis Freitag mit Ausnahme der gesetzlichen Feiertage und der mit den Elternvertretern abgestimmten Schließzeiten
(ggf. Brückentage und zwischen Weihnachten und Neujahr)
von 6.00 bis 16.30 Uhr geöffnet.
nach oben



Tagesstruktur

6.00 Uhr Ankommen , Spielzeit
7.45 Uhr Morgenkreis
8.00 Uhr Frühstück
8.30 Uhr Freispiel, Projektarbeit, Aufenthalt im Freien
11.30 Uhr Mittagessen
12.30 -14.00 Uhr Ruhe – und Schlafenszeit
14.30 Uhr Vesper
15.00 -16.30 Uhr Spielzeit, Aufenthalt im Freien
nach oben



Gruppen

In unserer Einrichtung werden bis zu 70 Kinder vom 1. Lebensjahr bis zum Schuleintritt in  vier altersgemischten Gruppen betreut.
Das Besondere an unseren „Familiengruppen“ ist, dass die Kinder von der Eingewöhnung bis zum Schulanfang bei ihrer Bezugserzieherin bleiben.

Die Kinder haben die Möglichkeit sowohl mit Gleichaltrigen als auch mit Jüngeren bzw. Älteren zu spielen. Die Älteren übernehmen kleine Stücke von Verantwortung und nehmen Rücksicht auf die Kleinen und die Jüngeren lernen sehr viel von den Großen.

Dieses Konzept ist besonders für die Kinder ohne (jüngere) Geschwister ein großer Gewinn.
nach oben



Außengelände


ca. 5000 qm mit allerlei Spielgeräten laden zum Erkunden ein.

nach oben



Leitlinien

Die Grundlagen unserer Arbeit basieren auf den Prinzipien der christlichen Soziallehre, Personalität und Solidarität. Daraus ergibt sich folgendes Leitbild ( Leitlinien) und darauf aufbauend unsere Konzeption.

„Wir bauen mit am Haus des Lebens!“
Als Kindergarten möchten wir wie ein „ Haus“ gebaut aus verschiedenen Elementen sein.
Nur wenn diese gut aufeinander abgestimmt sind wird das Haus standfest und sicher.
Es hat verschiedene Räume in denen wir lernen, spielen, entdecken… und eine ganzheitliche Entwicklung ermöglichen wollen.
Unsere Einrichtung versteht sich als Ergänzung zum familiären Umfeld.

Unser Fundament: Der christliche Glaube
Wir glauben jeder Mensch ist ein Geschöpf Gottes.
Er hält die Welt in seiner Hand und liebt uns, deshalb wollen wir uns mit Achtung und Wertschätzung begegnen.
Es ist uns wichtig christliche Werte zu vermitteln und zu leben.

Bausteine unserer Arbeit:
Durch verschiedene Bausteine wollen wir die ganzheitliche Entwicklung eines jeden Kindes unterstützen und Prozesse der Selbstbildung ermöglichen.

Bausteine sind zum Beispiel:
– rechtliche Rahmenbedingungen
– sächsischer Bildungsplan
– Gestaltung der Lernumgebung
– Tagesstruktur
– Besonderheiten

Türen: Viele gehen ein und aus!
Kinder und ihre Familien sind willkommen und sollen sich in unserem Haus wohlfühlen. Dabei beachten wir die unterschiedlichen familiären Strukturen und Lebenssituationen.
Als Team arbeiten wir gemeinsam an der Erfüllung unseres Bildungsauftrags.
Wenn nötig stehen uns kompetente Fachkräfte aus verschiedenen Bereichen zur Verfügung.
Herzlich Willkommen!

Fenster: Ein und Ausblicke ermöglichen
Unsere Einrichtung nimmt am kirchlichen und gesellschaftlichen Leben teil.
Somit ermöglichen wir ein gegenseitiges Kennen lernen.

Dach:  Schutz von oben
Wenn der Herr nicht das Haus baut, so arbeiten umsonst, die daran bauen.

Psalm 127 – 1

Wir sind kleine und große Menschen mit Stärken und Schwächen,
die miteinander im Haus sind,
um Gemeinschaft, Geborgenheit, Glauben und Wissen,
Freude und Anerkennung zu erfahren und zu leben.
nach oben



Menschenbild

Unser Bild vom Kind ist von einem christlichen Menschenbild geprägt:
Jedes Kind ist Gottes einzigartiges, wertvolles, geliebtes Geschöpf, von dem Gott will, dass es so angenommen wird, wie es ist.
Seine Fähigkeiten und Begabungen sind Gaben Gottes. Jeder Mensch, auch schon jedes Kind, hat die Aufgabe diese Gaben zu entfalten und einzusetzen.
In der Praxis heißt das z.B:
•Kinder werden als Individuen wahrgenommen, begrüßt und geschätzt
•Augenkontakt
•Begegnung auf gleicher Höhe ( – Erzieherin gehen in die Knie, sprechen nicht von oben herab, sehen Kind als vollwertiges Gegenüber…)
•Ängste, Sorgen der Kinder werden vertraulich behandelt
•Gebot der Nächstenliebe   Sozialverhalten
nach oben



Pädagogische Arbeit

Die Planung der Erziehungs-, Bildungs- und Betreuungsprozesse geht vom individuellen Entwicklungsstand des Kindes aus und stärkt seine Selbständigkeit, indem nicht fertige Lösungen vorgegeben werden, sondern die Kinder bei ihrer Suche nach Antworten durch Material und Räumlichkeiten unterstützt werden. Dabei werden die Eltern einbezogen. So findet Bildung in allen Alltagssituationen statt.

Wir bieten immer wieder Anlass für die Begegnung mit religiösen Themen und verstehen die Religionspädagogik als wichtigen und durchgängigen Bestandteil aller Bildungsangebote unserer  Einrichtung.

Wir fördern die Eigenaktivität und Selbstbildung des Kindes, indem wir ihm Sicherheit geben, eine vertrauensvolle Beziehung zu ihm aufbauen und ihnen immer wieder Gelegenheit geben, altersangemessen Verantwortung zu übernehmen. Dazu gehört auch das Scheitern und etwas neu beginnen zu dürfen.

Wir erkennen Benachteiligungen und Beeinträchtigungen rechtzeitig und planen eine gezielte, an den individuellen Fähigkeiten und Fertigkeiten ansetzende Förderung eines jeden Kindes, die seine Persönlichkeitsentwicklung unterstützt.

Kinder werden im möglichen Umfang an allen Planungen und Entscheidungen, die ihr Leben in der Einrichtung betreffen, beteiligt. Dadurch erleben sie demokratische Prinzipien und erhalten Gelegenheiten ihre eigenen Fähigkeiten und Entwicklungen einzuschätzen. Ihre Selbstwahrnehmungsfähigkeiten werden gefördert.
Sie erwerben soziale Kompetenzen, lernen sich in einer Gruppe zu einigen, ihre Wünsche zu artikulieren und Kompromisse zu schließen.

Die Aktivitäten werden gemeinsam mit den Kindern reflektiert. Dadurch erhalten sie die Möglichkeit zu erkennen, was sie lernen und insbesondere wie sie gelernt haben.
nach oben



Religionspädagogische Arbeit

Die religionspädagogische Arbeit im Kindergarten läßt sich nicht von der Persönlichkeit der Erzieherin trennen.
Jede Erzieherin hat ihre eigene Lebensgeschichte, eigene Wertvorstellungen, Einstellungen, Erfahrungen in und mit der Kirche und dem Glauben.
Alle Erzieherinnen stehen der Evangelischen Kirche und dem christlichen Glauben positiv gegenüber.
So zieht sich die religiöse Thematik wie ein roter Faden durch den Kindergartenalltag.

Der religiöse Bereich umfasst neben biblischen Geschichten auch  religiöse Lieder,
Gebete, themenbezogene Geschichten, Mitgestaltung von Gottesdiensten und das Feiern von Festen wie Weihnachten, Ostern, Pfingsten, Erntedank usw.

Im täglichen Miteinander wird die Annahme eines jeden Menschen deutlich und
Glaubenserfahrungen und christliche Traditionen werden weitergegeben.
Christliches Denken bzw. Religion ist ein Leitfaden (Fundament) in unserer Konzeption.

Ausgehend von den Grundaussagen zum kirchlichen Auftrag und unserem Menschenbild, vermitteln wir Kindern in unserer religionspädagogischen Arbeit:
– dass wir sie mit ihren Stärken und Schwächen annehmen
– dass wir sie religiöse Erfahrungen machen lassen
– die Erfahrung, dass es andere Religionen, Traditionen und Lebensweisen gibt und sie diese kennen und akzeptieren lernen
nach oben



Mini Club in unserem Evangelischen Kindergarten Marienberg

An jedem ersten Donnerstag im Monat treffen sich unsere zukünftigen Kindergartenkinder 15 Uhr in unserer Einrichtung, um einen Nachmittag miteinander zu verbringen, das Haus und ihre zukünftigen Erzieherinnen kennen zu lernen.
Nachdem wir gemeinsam gevespert haben wird gespielt, gebastelt, gesungen,
erzählt und gelacht. Ende ist ca. 16.30 Uhr.
(Im Juli/August findet kein Miniclub statt.)
So erhalten unsere kleinen und großen Gäste einen Einblick in den Kindergartenalltag. Haben Sie Interesse an einem Betreuungsplatz in unsrer Einrichtung laden wir Sie herzlich zu uns ein!Wir bitten um Voranmeldung unter der Tel.-Nr. 03735 / 23073
und eine kleine Spende zur Deckung der Unkosten.

Auf Ihr Kommen freut sich das Kindergartenteam

nach oben           


Förderverein Christlicher Kindergarten Marienberg e.V.
Brüderweg 13
09496 Marienberg

Ansprechpartner: Evelyn Glöß
Telefon 03735 / 23073

Mitgliedsbeitrag: 30,- €/Jahr
zusätzliche Spenden sind möglich
Selbstverständlich stellen wir Ihnen eine Spendenquittung aus.

Flyer [PDF 3,12 MB]

Bankverbindung:
Bankname: Erzgebirgssparkasse
Iban: DE52870540003103004205
Bic: WELADED1STB
nach oben



Träger
ist die Ev. – Luth. Kirchgemeinde Marienberg [Impressum]


nach oben