Schulsozialarbeit

    Liebe LeserInnen des Gemeindebriefes,

    in dieser Ausgabe möchten wir Ihnen einen Einblick in die praktische Tätigkeit der Schulsozialarbeit geben.

    Als fester Bestandteil hat sich die Erlebnis- und Waldpädagogik in das Arbeitsfeld der Schulsozialarbeit integriert. Die Natur als Lern- und Erfahrungsraum wird seit vielen Jahren von den Kindern und Jugendlichen sehr gut angenommen und stößt immer wieder auf Begeisterung.

    Aus diesem Grund stellen die SchulsozialarbeiterInnen regelmäßig zu Schuljahresbeginn das Format des Einstiegsevents bereit. Durchgeführt wird dieses gemeinsam mit den SchülerInnen und LehrerInnen der fünften Klassen. Die SchülerInnen besuchten meist unterschiedliche Grundschulen. Mit diesem Angebot besteht die Möglichkeit, eine positive Teambildung im neuen Klassenkontext zu ermöglichen.

    Die zu bewältigende Strecke reicht dabei jeweils vom Schulstandort bzw. einem vorher vereinbarten Startpunkt bis zur Strobelmühle in Pockau-Lengefeld. Auf dem Weg führen die SchulsozialarbeiterInnen mehrere Übungen mit den SchülerInnen durch, die dem gegenseitigen Kennenlernen dienen. Auf dem bewaldeten Gelände hinter der Strobelmühle sollen die Kinder dann gemeinsam Aufgaben lösen, bei denen auch reichlich Körpereinsatz gefragt ist.

    Mit der Durchführung verfolgen die SozialarbeiterInnen wichtige Ziele, die als Grundstein für die Klassenbildung relevant sind:

    • Kennenlernen

    • Teambildung

    • Lösen von Problemen

    • Konfliktfähigkeit

    • Kommunikation

    • Selbstvertrauen

    • Achtsamkeit und Respekt

    • Spaß am gemeinsamen Erleben

    Als Höhepunkt wird ein gemeinsames Mittagessen zubereitet. Dazu findet eine kleine Schnitzeljagd statt, bei der die SchülerInnen in kleine Gruppen eingeteilt werden, um die Zutaten für das Mittagessen zu finden.

    Der erlebnisreiche Tag endet mit der Abholung der Kinder durch die Eltern an der Strobelmühle.

    Wenn Sie Interesse an Veranstaltungen oder weitere Fragen zu unseren Angeboten haben, dann wenden Sie sich bitte an 03735 609200 oder jsa@diakonie-marienberg.de .