Besinnliches

Kirchturmuhr Satzung

    „Zwei Tage vor dem 4. Advent 2019
    war es endlich so weit:Kirchturmuhr Satzung
    Das neue Zifferblatt für die Uhr
    am Kirchturm war da nach langer Zeit.
    Nun können wir uns alle freuen,
    wenn wir an der Kirche stehen,
    und wieder eine Uhr da oben sehen.
    Wenn man so schaut zum Turm hinauf,
    wie schön ist sie doch, die Uhr,
    mit den römischen Zahlen darauf.
    Und es ist auch ganz gewiss,
    jetzt weiß man immer, wie spät es ist.“
    (Satzung, den 16. Januar 2020, Christa Dohms)

    Seit Weihnachten kann man in Satzung endlich wieder zusehen, wie die Zeit vergeht. Oder wenigsten für den Moment erkennen, wie spät es ist. Zu all dem kann man natürlich auch hören, was die Stunde geschlagen hat. Freilich verrinnt die Zeit auch ohne unsere Uhren, Weiterlesen »Kirchturmuhr Satzung

    Weihnachtsbrief zur Jahreslosung 2020

      Ich glaube;
      hilf meinem Unglauben!“

      Markus 9,24

       

      Liebe Schwestern und Brüder,

      mit dieser Jahreslosung werden wir ins neue Jahr gehen und ich gestehe, als ich sie zum ersten Mal las, da hätte ich mir durchaus ein ermutigenderes Wort gewünscht. So zum Beispiel die Worte, die der Jahreslosung vorausgehen, wenn Jesus zu dem Vater des besessenen Jungen sagt: „Alle Dinge sind möglich dem, der da glaubt.“. Das ist doch mal eine Ansage!Weiterlesen »Weihnachtsbrief zur Jahreslosung 2020

      Dezember 2019 Gemeindenachrichten

        Liebe Leser unserer Gemeindenachrichten,

        im Jahr 1616 haben die Marienberger Altarbild St. Marienentschieden, sich über das ganze Jahr hinweg in ihrer Kirche an Weihnachten erinnern zu lassen.
        Seitdem ist der versammelten Gemeinde das Altargemälde von Kilian Fabritius, dem kurfürstlichen Hofmaler aus Dresden, vor Augen. Karfreitag, Ostern, Pfingsten, zur Taufe, Konfirmation oder Kirchweih – unsere Blicke werden magisch angezogen von diesem warmen Licht, das sich aus der Dunkelheit herausschält.

        Weiterlesen »Dezember 2019 Gemeindenachrichten

        man braucht eine gute Verbindung

          Liebe Leser unserer Gemeindenachrichten,
          „Eine gute Handyverbindung ist heutzutage, das A und O. Ohne geht gar nichts!“ Diese Aussage können sicher viele Jugendliche und Erwachsene in unserer Zeit heute gut verstehen. Wenn man etwas erledigen will, egal ob Anruf, SMS, Whatsapp etc., braucht man eine gute Verbindung. Sonst dauert es ewig und nervt nur. Im schlimmsten Fall Weiterlesen »man braucht eine gute Verbindung

          Gedanken zur Jahreslosung 2019

            Liebe Leser unserer Gemeindenachrichten im März 2019,

            „Ein Jäger aus Kurpfalz, der reitet durch den grünen Wald,
            er schießt das Wild daher, gleich wie es ihm gefällt.
            Juja, juja, gar lustig ist die Jägerei
            allhier auf grüner Heid’, allhier auf grüner Heid’.“

            Naja, ob das so lustig ist oder jemals war, wage ich doch zu bezweifeln. Weiterlesen »Gedanken zur Jahreslosung 2019

            Ephorales Projekt „Jahr der Erprobung“

              Warum es Mut, mich und die eigene Gemeinde braucht…Jahr der Eprobung

              Gottes Geist – Bewegung!
              Vieles wird von dieser Bewegung getragen.
              Vor allem aber seine Kirche.
              Die Gemeinden, in denen wir leben, sind diese Kirche vor Ort.
              Eine bunte Gemeinschaft von Gott bewegt.
              Nur bewegt sich heute Vieles nicht mehr wie früher.
              Gottesdienstbänke bleiben leer, Kreise bluten aus, Zahlen gehen zurück…
              Dabei wollen wir doch gern erhalten, Weiterlesen »Ephorales Projekt „Jahr der Erprobung“