Einzigartigkeiten im Kirchenbezirk oder Was es nur bei uns gibt: Die KEZ

Die Kirchliche Erwerbsloseninitiative Zschopau, oder kurz: KEZ, gibt es seit den 90ern, als große Teile des Ostens erfahren mussten, was Arbeitslosigkeit bedeutet.

Damit wollte die Kirche auf soziale Probleme ihrer Zeit reagieren. Bei aktuellem Arbeitskräftemangel ist klar, dass sich auch bei uns in den letzten Jahren die Schwerpunkte verschoben haben.

Neben der Arbeitslosenförderung bieten wir nun verschiedene (Hilfs-)Angebote für die Menschen in unserem Umfeld an: soziale Beratung mit Weitervermittlung an Fachdienste, Asylberatung, TAFEL (ehemals Brotkorb), Kleiderkammer mit Haushaltsmaterialien, Sozialer Möbeldienst, Jugendberufshilfe für Abbrecher einer Ausbildung oder Schule sowie Schulverweigerer, Fahrradwerkstatt, Holzwerkstatt und Grünflächenpflege.

Damit die Angebote auch an die richtigen Personen kommen, bitten wir Sie auf diesem Wege mit wachen Augen unterwegs zu sein und bei Bedarf auf uns aufmerksam zu machen. Nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf, auch wenn Sie sich selbst in einem Bereich einbringen wollen.

Weitere Informationen unter: kez-zschopau.de oder Sie rufen uns einfach an: 03725/80522.